Freitag, 18. Dezember 2015

Trotz Neubewertung der Sicherheitslage: "Crusader Cruise" bleibt im Angebot.

Jüngste Zwischenfälle haben deutliche Bedenken an der Sicherheitslage im Stanton System aufkommen lassen. Die angespannte Lage kommt zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da Nordlicht gerade sein Flagschiff die 890jump "Nordlicht Eins" ins Stanton System verlegen wollte um dort den "Crusader Cruise" anzubieten. Vorabbuchungen sind dafür bereits seit Wochen möglich.
Angesichts der aktuellen Piratenüberfälle wurde die Situation neu geprüft. Man sei im engen Dialog mit den örtlichen Behörden und arbeite eng mit den Sicherheitskräften von Crusader Industries zusammen. CEO Winters sagte man würde die nötigen Sicherheitsvorkehrungen treffen und gegebenenfalls kurzfristige Anpassungen der Route vornehmen. Man habe aber keinerlei Zweifel, das Produkt "Crusader Cruise" wie angekündigt liefern zu können. Kein Passagier müsse sich Sorgen um die Sicherheit machen. Das könne er versprechen.
Ob die jüngst veranlasste Bestellung ein AEGIS Sabre im Zusammenhang mit der Sicherheitslage um Crusader steht wurde seitens NORAV nicht kommentiert.

Samstag, 5. Dezember 2015

Durchstarten! Neues Regelwerk erlaubt Nachbrenner im Murray Cup

Spannende Neuigkeiten von der Rennstrecke!
Mit dem Regelbereich 2.0 ist nun auch der Gebrauch von Nachbrennern im Rennen offiziell zulässig. Außerdem erlaubt der Gebrauch neuer Steuerungschips eine dynamische Anpassung der Höchstgeschwindigkeit.
Damit eröffnen sich neue taktische Möglichkeiten.
Racing Team Chef Winters freut sich über die Neuerungen. Es sei noch zu früh über Auswirkungen auf das Balancing zwischen den einzelnen Schiffen zu sprechen. Sicher sei aber das die neuen Regeln die Fähigkeiten der Pilot in ungeahnte Maße herausfordern. Die Rennen würden schneller, taktischer und anspruchsvoller.